…und drei Kisten davon machen doch einen Sommer (-Baum)…

Bild

Renovieren ist ja bekanntlich so eine Sache… wenn die Idee da ist, gibt es kein Zurück, zumindest für mich nicht.
Eigentlich kann ich dann an rein gar nichts anderes mehr denken, bis das Projekt begonnen wird.
Ich liebe es, zu renovieren – und bevor wir Kinder hatten, war das alles auch der reinste Spaß.
Man kam zügig voran, konnte bis in die Nacht arbeiten und fertig werden, dazwischen gab es Pizza und die ein oder andere Folge der Lieblingsserie als Päuschen… das reinste Vergnügen!
Ausschlafen am nächsten Tag nicht zu vergessen…

Dieser Spaß hört jedoch schlagartig auf, sobald der Nachwuchs da ist… inbesondere, wenn er 4 1/2, 3 und 1 1/2 Jahre alt ist… und Ferienzeit! Und 30 Grad! Und Schwanger! Ich muss verrückt sein…

In meinem Kopf war das alles ganz „einfach“… ich wollte die Decke des Zimmers als Wolkenhimmel gestalten… die Wände etwas klassisch in Uni und Gestreift machen, dazu einer meiner heißgeliebten Tapetenbäume, welcher sich dann im Zimmer später über die Wickelkommode neigt, damit es was zu gucken gibt… alles abgesetzt mit Stuckleisten… das Besorgen der Materialien war ja nicht so wild… aber woher nehme ich mir die Zeit?

Ach ja, es gibt ja „Nächte“… zumindest dann, wenn keiner der Minis plötzlich Fieber hat, oder ein Alptraum dazwischen kommt… oder die Wärme, oder, oder, oder…
Es zog sich also hin, der Bauch wurde größer und größer und war eigentlich nur im Weg… besonders auf der Leiter in 3 Meter Höhe…

Aber da es ja „kein Zurück“ gibt, und so ein gewisser Schweinehund mit erhobenem Zeigefinger in mein Ohr nölte „je länger Du wartest, um so schwieriger wird es“, darf ich nun verkünden:
Ich habe fertig! Zumindest was das Renovieren betrifft. Danke Schweinehund!
Und nein, mein GöGa darf nicht helfen, zum einen, weil er aus mir unerklärlichen Gründen findet, dass Renovieren keinen Spaß macht und weil ich es mir bei keinem meiner Kinder habe nehmen lassen, dass Zimmer ganz allein zu gestalten.
Ein Hoch auf das Ego! Und „au, mein Rücken!“…

Bilder vom „Prozess“ und Ergebnis folgen natürlich… im Moment muss ich nur meinem GöGa helfen, die Brut vom Swimmingpool in die Wanne zu verfrachten 🙂 ♥♥♥

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: