Rock Hedy – und wie er uns den Nachmittag versüßte

Wieder war es hier viel zu lange still.

Trotz all der guten Vorsätze kommt mir mit zielsicherer Regelmäßigkeit das Leben dazwischen. Normalerweise hindert mich der Alltag am schreiben, vielleicht am Fotos machen. Die Zeit zum Nähen hab ich mir jedoch immer irgendwo abgezwackt, und sei es durch Schlafverzicht.

Diesmal war es anders. Es lag nicht an fehlenden Ideen, nicht an einer kreativen Blockade. Diesmal hat mich das Leben getroffen. Mein Herz ist traurig, etwas ist kaputt.

Wenn ich nicht kreativ bin, fühlt sich mein Leben nicht real an. Es ist, als hätte jemand die Pausetaste gedrückt.

pejd

Eigentlich bin ich selten sprachlos, oder schockiert. Als Mama schalte ich bei schlechten Neuigkeiten in den Kriesenmodus und beginne Lösungen zu finden. Zeit zum traurig sein bleibt da keine.

An das gelähmt sein, wenn man traurig ist, konnte ich mich kaum erinnern. Nun ist es wieder da, vielleicht wurde es Zeit. Zeit zum Schärfen der inneren Antennen, Zeit zum Fühlen.

Zum Glück darf ich sagen, ich leide auf hohem Niveau.

Mit vier gesunden Kindern, einem Dach über dem Kopf, Mann an der Seite, Arbeit die oft Spaß macht und genug zu essen im Kühlschrank fühle ich eine große Scham, zu klagen.

Genau deshalb ist es gut, dass es liebe Menschen wie Sabrina von Petit et Jolie gibt, die einem beim Probenähen dabei haben möchten. Ich musste wieder in den „Sattel“ und unter Druck arbeite ich gut – und so sagte ich zu, beim Rock Hedy mitzunähen – wohlwissend, dass das alles derzeit etwas komplizierter ist, als üblich.

pej11

Wenn der Antrieb ausbleibt, ist es hilfreich sich in einen großen Berg voller Stoffe zu werfen. In meinem Fall könnt Ihr dies fast wörtlich nehmen.

Ich schlenderte an meinen Stoffbergen vorbei und griff mit Herzhüpfern nach meinem wirklich mit Liebe ausgewählten Birch Interlock mit den tollen Herbstblättern. Kombistoffe waren schnell gefunden, dass Schnittmuster ausgedruckt und alles fühlte sich wieder etwas normaler an.

Wer von Euch noch nicht zu den Nähmaschinen-Verrückten gehört, der sollte es wirklich einmal probieren. Dinge zu schaffen tut so gut und rückt – zumindest für mich – die Perspektive zurecht.

pej6

Passend zum Rock sollte ein komplettes Outfit entstehen. Zum einen ist das zum fotografieren immer besonders schön, zum anderen kann man so wunderbar mit Farben und Formen spielen und in diese in Einklang bringen.

Es gab also ein Shirt Marke Eigenbau, passende Stulpen und eine Berra Mütze nach dem E-Book von Ki-Ba-Doo dazu, die ich schon lange mal nähen wollte.

pej4

Herbstlich ist es geworden! Bunt, in meinen derzeit liebsten Farben. Passen tut es zudem perfekt. Der Rock ist in der Version ohne Taschen ruckzuck genäht und fällt wirklich sehr schön. Zudem ist er aus Sweat total kuschelig und kann auch bei diesem Wetter mit Strumpfhose und Stulpen wunderbar getragen werden.

Die passende Fotodekoration war schnell gefunden und aufgebaut… wenn da nicht drei freche Jungs gewesen wären, die mein kleines Fotostudio unbedingt als Fußballfeld nutzen wollten. Mit Sätzen wie „Wir wollen aber auch bei Euch sein!“ und „Wir möchten zugucken!“ kriegen sie mich. Leider wissen sie das. 🙂

Nach einigem Bitten, Meckern und Augenrollen konnten wir uns zumindest darauf einigen, dass sie Ihren Ballwechsel möglichst ohne uns zu treffen auf die Randbereiche verlegten.

Pippa war von dem Durcheinander wie immer total begeistert… (also von mir hat sie das nicht!) Sie kletterte vergnügt auf dem Sessel herum, während ich Fotos schoss, die Kamera vor heranfliegenden Bällen schützte und „Pippa, schau mal hierher“ und „In Deckung!“ rief.

pej10

Anstatt zu mir schaute Pippa meistens jedoch lieber zu ihren Brüdern, oder dem lustigen rosa Ball, der durch die Luft segelte.

Ich beobachte zugegebenermaßen meine Kinder beim normalen Miteinander sehr gern. Die Blicke, die sie sich zuwerfen, das Schmunzeln, wenn einer was lustiges macht, die aufgeregte Erwartung in den Augen, wenn der große Bruder einen unfassbaren Ballwurf ankündigt.

Ich wünsche mir mehr als alles andere auf der Welt, dass dieses schützenswerte, liebevolle Miteinander sie für immer trägt und begleitet.

pej2

Und nun zeig ich Euch den tollen Rock aus allen Blickwinkeln, die mir meine Kinder ermöglicht haben. Ich habe die vier besten Assistenten der Welt!

Das E-Book für den Rock Hedy bekommt Ihr hier:

http://de.dawanda.com/product/72360623-Ebook-Sweatrock-HEDY—Gr-80-158

Und wenn alles klappt -aber das ist noch geheim- gibt es in Kürze mal die ganze Bande zu sehen mit meinem neuen Großprojekt. 😉

Ich schick Euch die liebsten Grüße ♥

Eure Saskia

pejc

pejb

pej12

pej9

pej8

pej7

pej3

pej1

pej13

pej5

Advertisements

4 Gedanken zu „Rock Hedy – und wie er uns den Nachmittag versüßte

  1. So süß die Kombi. Besonders die Mütze hat es mir ja angetan. Ich konnte gar nicht anders als in meinem Bloglovin Feed auf den Beitrag zu klicken, das Bild sah einfach zu niedlich aus. Und jetzt wo man mehr sieht… wow das paßt alles so wunderschön zusammen und die Farbkombi ist der Hit =).

    Toll, toll, toll!

    Ganz liebe Grüße
    Christiane

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: